Sie sollen sich wohlfühlen in Ihrer Haut:
Allgemeine Dermatologie.

Haut, Haare, Nägel – als Fachärztinnen befassen wir uns mit allen Erkrankungen der Haut, der Schleimhaut, der Geschlechtsorgane und der sogenannten „Hautanhangsgebilde“, wie Haare und Nägel auch genannt werden.

Als größtes Organ des Menschen ist die Haut von besonderer Bedeutung: Sie ist vielseitiger Schutzschild für den Körper, sie ist empfindlicher Sensor für äußere Einflüsse, sie ist für andere sichtbar und bestimmt unser Aussehen. Hautveränderungen haben deshalb immer auch direkte Auswirkungen auf das Wohlbefinden. Deshalb ist es unsere Ziel, Erkrankungen schnell und gezielt zu behandeln und auch kosmetische Probleme mit Haut und Haaren zu lösen.

Sichere Diagnose...

Um harmlose Veränderungen von gefährlichen Erkrankungen zu unterscheiden, braucht es viel Fachkenntnis und Erfahrung. Weil die richtige Diagnose die Therapie und den Therapieerfolg bestimmt, kommt es hier auf ganz besondere Sorgfalt an. Auch, weil viele Krankheitsbilder auf den ersten Blick ähnlich aussehen und die Ursachen sehr unterschiedlich sein können. Da Hauterkrankungen sehr oft seelisch bedingt sind, nehmen wir uns grundsätzlich immer auch die Zeit, im Gespräch auch diese Ursachen abzuklären.

Mit regelmäßigen Fortbildungen des gesamten Teams und einer modernen Praxisausstattung bieten wir unseren Patienten eine fachärztliche Betreuung auf dem neuesten Stand der Medizin. Zur gründlichen Diagnose nutzen modernste Methoden und Technologien, wie z.B.:

  • –  computergesteuerte, videoskopische Untersuchung und Dokumentation von Muttermalen
  • –  photodynamische Untersuchungen
  • –  Auflichtmikroskopie
  • –  Hauttypenmessung
  • –  Haarwurzeltests
  • –  Pilztests und Pilz-Schnelltests
  • –  mikroskopische Untersuchungen
  • –  Jod-Stärketests zur Messung der Schweißproduktion
  • –  Labortests
  • –  Enddarmuntersuchungen
  •   und vieles mehr...

...erfolgreiche Behandlung:

Der sorgfältigen Diagnose folgt die Wahl der richtigen Therapie. Die soll nicht nicht nur lästige Symptome beseitigen, sondern die Ursachen. Für den bestmöglichen Therapieerfolg setzen wir modernste Behandlungsmethoden und Hilfsmittel ebenso ein, wie klassische Therapieansätze, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben. Dazu gehören:

  • –  äußerliche Anwendungen mit geeigneten Cremes oder Salben
  • –  Einnahme von Medikamenten
  • –  Lichttherapie/Photodynamische Therapie
  • –  Bestrahlungen mit UV-Licht (UVA, UVB, PUVA)
  • –  Laserbehandlungen
  • –  Eigenblut-Therapie
  • –  innerlich wirkende Medikamente, z.B. gegen Akne, Psoriasis, Neurodermitis
  • –  ambulante chirurgische Eingriffe
  • –  kosmetische Behandlungen unter fachärztlicher Aufsicht
  • –  Fruchtsäurepeeling
  • –  psychosomatische Grundversorgung bei seelisch mitbedingten Erkrankungen
  • –  Dermaroller®/Microneedeling
  • –  NEU: PRP-Therapie (Plated-Rich-Plasma) gegen tiefe Augenringe
  •   und vieles mehr...

Aus dem Spektrum der Möglichkeiten wählen wir stets die Kombination, die besonders wirksam und schonend ist. Oft ist die Entfernung erkrankter Hautpartien die erste Wahl, operativ, per Laser oder durch Vereisung. In anderen Fällen ist die äußerliche Behandlung mit speziellen Cremes oder Salben sehr erfolgreich.

Bei wiederkehrenden Herpes-Infektionen wenden wir hochwirksame Virus-hemmende Medikamente an (Aciclovir u.a.), aber auch alternative Heilverfahren, die das Immunsystem stärken (z.B. Autovaccine, Eigenblut-Therapie). Zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen nutzen wir gezielt die heilende Wirkung des Lichts durch die Bestrahlung mit UVA- und UVB-Licht.

Ein exklusiver Vorteil für unsere Patienten ist die enge Kooperation mit den Fachkollegen in der Kölner Universtäts-Hautklinik. Über den intensiven Austausch zu Fachfragen sind wir stets auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung und bekommen wichtige Impulse für unsere tägliche Arbeit.



Psychosomatische Erkrankungen/psychosomatische Grundversorgung:

„Etwas geht unter die Haut“, „aus der Haut fahren“, „wohlfühlen in der eigenen Haut“ – wir alle kennen den direkten Zusammenhang von Haut und Wohlbefinden. Die Haut spiegelt den Zustand der Seele und reagiert deshalb oft auch auf persönliche Probleme.

Um auch diese Ursachen zu erkennen und zu behandeln, nehmen wir unsere Patienten besonders gründlich unter die Lupe. Denn oft erleben wir Patienten, die lange Zeit ohne Erfolg auf körperliche Ursachen behandelt wurden, bevor seelischen Ursachen als Auslöser gefunden werden. So zum Beispiel bei Neurodermitis oder anderen Hauterkrankungen, die in Umbruchsituationen erstmals auftreten und bei seelischen Problemen wieder akut werden.

So können frühere oder aktuelle Belastungen körperliche Beschwerden auslösen: z.B. der Verlust eines nahen Angehörigen, Arbeitslosigkeit, Mobbing am Arbeitsplatz und ähnliches, oft auch schon weniger schwerwiegende Sorgen und Probleme. Weil die Ursachen den Betroffenen meist nicht bewusst sind, decken wir die Zusammenhänge in einfühlsamen Gesprächen auf und tun damit oft schon den ersten Schritt zur Besserung der Erkrankung.

Nach unserer Diagnose und der psychosomatischen Grundversorgung empfehlen wir oftmals die weitere Aufarbeitung der seelischen Probleme mit Hilfe eines Psychologen, um eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität zu erzielen.



Eigenbluttherapie:

Dies ist eine sehr alte Heilmethode, die wir z.B. bei wiederkehrendem Herpes erfolgreich einsetzen. Hierzu wird dem Patienten ein wenig Blut aus der Armvene entnommen, mit einem pflanzlichen Wirkstoff versetzt und dann in den Gesäßmuskel injiziert. Die Bluteiweiße verändern sich hierdurch, so dass das Immunsystem aufgrund des künstlichen Bluterguss am Gesäß angeregt wird. So wird auf natürlichem Weg und ohne die Gabe von Medikamenten das Immunsystem auf schonende Weise ins Gleichgewicht gebracht.



Muttermale:

Diese auch Nävi genannten gutartigen Hautveränderungen sind Wucherungen bestimmter Hautzellen. Sie sind entweder angeboren oder sie entwickeln sich an den unterschiedlichsten Körperstellen. Muttermale haben verschiedene Größen, Formen und Farben. In der Regel sind sie ungefährlich, unter bestimmten Voraussetzungen kann sich jedoch aus Muttermalen Hautkrebs entwickeln. Um einer Krebserkrankung zuvor zu kommen, sollten Sie Ihre Haut regelmäßig selbst kontrollieren und entdeckte Veränderungen untersuchen lassen. Das ist wichtig, weil ein frühzeitig erkannter Hautkrebs in den meisten Fällen heilbar ist. Zum Schutz vor Hautkrebs sollten Sie Ihre Haut nur kontrolliert und Ihrem Hauttyp entsprechend der Sonne aussetzen.



Neurodermitis:

Die Neurodermitis ist eine weit verbreitete, oft chronische oder immer wiederkehrende nicht ansteckende Erkrankung der Haut. Häufig leiden Betroffene zusätzlich unter einer Allergie. Bei Neurodermitis entstehen rote, entzündliche, schuppende Ekzeme, die oft auch nässen und stark jucken. Diese Ekzeme treten schubweise an unterschiedlichen Stellen und verschieden stark auf. Neben genetischen Ursachen sind verschiedenste Umwelteinflüsse oder auch seelische Ursachen die Auslöser der Symptome.

Neurodermitis ist nicht heilbar. Bei einer konsequenten Therapie können die Symptome aber gelindert oder sogar Symptomfreiheit erreicht werden. Wir behandeln Neurodermitis mit speziellen Salben, Cremes und Lotionen. Je nach Schwere und Art der Symptome werden Präparate mit entzündungshemmenden Wirkstoffen eingesetzt. Hinzu kommen Medikamente zur inneren Anwendung und die besonderen Möglichkeiten der Lichttherapie. Zusätzlich helfen wir unseren Patienten mit wichtigen Tipps zur täglichen Hautpflege. Bei seelischen Auslösern übernehmen wir die psychosomatische Grundversorgung als Einstieg in eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität.



Schuppenflechte:

Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die auch Nägel und Gelenke befallen kann. Sie ist nicht ansteckend. Ursache ist eine vererbte genetische Veranlagung. Bei über der Hälfte der Betroffenen bricht die Krankheit vor dem 40. Lebensjahr aus. Mögliche Auslöser sind: Infektionen, Verletzungen, Tätowierungen, Sonnenbrand, Stoffwechselstörungen, Medikamente, Stress, Alkoholkonsum und Rauchen, Übergewicht oder klimatische Einflüsse.

Häufige Symptome sind entzündlich gerötete Haut mit silbrig-weißen Schuppen und Juckreiz. Weil Erkrankte oft auch unter den ablehnenden Reaktionen auf die Hautveränderungen leiden, ist die Behandlung der Symptome sehr wichtig. Dazu muss in einer genauen Untersuchung die Schuppenflechte erkannt werden, um sie erfolgreich zu behandeln. Mit speziellen Cremes, Salben und Lotionen, Bestrahlungen oder das Immunsystem regulierenden Medikamenten können wir die Symptome in der Regel gut kontrollieren.



Akne:

Pickel und Mitesser im Gesicht – das kennen nicht nur Teenager und junge Erwachsene. 85 Prozent aller Deutschen litten bereits einmal unter Akne. Ursache ist oft eine hormonell bedingte verstärkte Talgproduktion der Haut, stimuliert durch männliche Hormone. Daher ist Akne bei Männern und Jungen häufig stärker ausgeprägt als bei Mädchen und Frauen. Betroffene Hautpartien können sich entzünden, in manchen Fällen bleiben sogar Narben zurück.

Weil Akne in Gesicht, Schultern und Brust oft auch zu seelischen Belastungen führt, ist die Behandlung aller Formen von Akne geboten. Grundsätzlich empfehlen wir eine besondere Pflege der Haut. Zur systemischen Behandlung stehen uns Medikamente zur innerlichen und äußerlichen Anwendung und andere Ansätze zur Verfügung, die auch miteinander kombinierbar sind. Über die medizinische Behandlung hinaus bieten wir in unserer Praxis auch eine kosmetische Behandlung zur Unterstützung der Therapie und Regeneration der geschädigten Haut an.



Haare/Kopfhaut:

Um hier die unterschiedlichsten Sorgen und Probleme unserer Patienten in den Griff zu bekommen, haben wir eine spezielle Haar-Sprechstunde eingerichtet: Haarausfall, Haarentfernung, Schuppen, trockene oder fettige Kopfhaut, Juckreiz, Pilzerkrankungen, typgerechte Haarpflege – wir helfen! Denn: Gesundes und volles Haar sind für Ihr Wohlbefinden und für Ihre Schönheit gleichermaßen wichtig. Neben körperlichen Ursachen sind seelische Gründe, Probleme, Stress und Sorgen die Auslöser, die wir in einfühlsamen Gesprächen aufdecken. Machen Sie Ihren Termin in unserer Haar-Sprechstunde.



Pilzerkrankungen:

Eine Infektion mit Pilzen ist überall am Körper möglich. Fadenpilze als Fußpilz (z.B. aus dem Schwimmbad) oder Nagelpilz. Hefepilze lieben das warme, feuchte Klima von Schleimhäuten an Mund und Genitalien, als dritte Gruppe können Schimmelpilze ansonsten gesunde Menschen an den Fußnägeln, gelegentlich auch den Gehörgang befallen. Aber: einmal erkannt, können wir sie mit geeigneten Mitteln schnell und gründlich behandeln. Zudem sagen wir Ihnen, wie Sie sich vor erneuten Infektionen schüzten können.



Gürtelrose:

Die Gürtelrose (Herpes zoster) entsteht durch eine Infektion mit dem Windpocken-Virus (Varicella-Zoster-Virus), die zunächst die Windpocken (Varizellen) auslöst. Nach der überstandenen Windpockenerkrankung verbleiben Viren in Hirnnerven und Nervenwurzeln des Rückenmarks zurück. Sie können bei Erwachsenen unter bestimmten Umständen, z.B. bei einer geschwächten Immunabwehr, die Gürtelrose auslösen. Dann entsteht der gürtelähnliche und stark schmerzende Hautausschlag. Mit Schmerzmitteln, austrocknenden und antiseptischen Lösungen zum Auftragen behandeln wir die Symptome der Gürtelrose. Ergänzend hemmen wir mit speziellen Medikamenten die weitere Vermehrung des Virus. Wichtig für den Behandlungserfolg ist ein frühzeitiger Arztbesuch und ein schneller Therapiebeginn.



Herpes:

Lippenherpes (Herpes labialis) ist die bekannteste Form von Herpes, die durch Herpes-simplex-Viren ausglöst wird. Herpes zählt weltweit zu den häufigsten Infektionskrankheiten der Haut. Typische Symptome sind entzündete und schmerzhafte Bläschen im Bereich der Lippen. Zum Ausbruch kommt es, sobald das Immunsystem der Betroffenen geschwächt ist. Etwa 85 Prozent der Weltbevölkerung sind infiziert und bekommen irgendwann im Leben Herpes labialis. Die Ansteckung geschieht meist bereits im Kindesalter durch eine Mutter-zu-Kind-Übertragung. Die Erreger des Lippenherpes verbleiben auf Dauer im Körper, sodass die Infektion wiederholt ausbrechen kann und sich immer mal wieder ein Herpes an der Lippe entwickelt. Lippenherpes ist nicht nur schmerzhaft und lästig – für viele Betroffene sind die kleinen Bläschen seelisch sehr belastend.



Krampfadern/Besenreiser:

Venenleiden gehören zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Wenn die Funktion einzelner Venen gestört ist, zeigen sich bei hautnahen Venen Krampfadern und Besenreiser. Ursachen sind z.B. eine Veranlagung zur Bindegewebs- und Venenschwäche, Bewegungsmangel, Übergewicht oder stehende Tätigkeiten. Betroffene leiden unter schweren, müden oder schmerzenden Beinen und Schwellungen nach langem Stehen oder Sitzen. Eine frühzeitige Diagnose und Therapie kann die Krankheit bessern und Komplikationen vermeiden. Auch die ästhetische Aspekte können wir gezielt behandeln: Die eigentlich harmlosen aber unschönen Besenreiser an den Beinen machen wir mit der Verödung oder Laserbehandlung der betroffenen Venen praktisch unsichtbar.



Hämorrhoiden:

Streng genommen sind Hämorrhoiden ein Teil des Enddarms. Sie unterstützen den Schließmuskel und dichten den After ab. Erst wenn die Hämorrhoiden verändert sind, verursachen sie Beschwerden. Ursachen sind z.B. chronische Verstopfung durch falsche Ernährung, Flüssigkeitsmangel, sitzende Tätigkeit, Übergewicht und Bewegungmangel. Oft kommen Bindegewebsschwäche und eine Neigung zu Krampfadern hinzu. Zur Behandlung der Symptome verfügen wir über Salben und Zäpfchen mit speziellen Wirkstoffen. Zusätzlich beraten wir Sie, wie mit richtiger Ernährung und kleinen Umstellungen im Verhalten neuen Beschwerden vorgebeugt werden kann.



Narben:

Narben sind oft ein ästhetisches Problem. In manchen Fällen schmerzen sie jedoch auch, jucken oder sie schränken die Bewegung ein. Großflächige oder entstellende Narben können auch psychische Probleme auslösen. Mit gezielte Injektionen, extremer Kälte (Kryotherapie) oder einen operativen Eingriff verfügen wir über viele wirksame Möglichkeiten, schmerzende oder ästhetisch störende Narben zu korrigieren. In Einzelfällen helfen auch kosmetische Maßnahmen dabei, störende Narben weniger auffällig zu machen. Sprechen Sie uns an.